Es ist ein Fehler bei diesem Gadget aufgetreten.

Mittwoch, 23. Oktober 2013

Herbst - Warum haben Buddhas eigentlich immer so komische Frisuren?

Derzeit gibt es hier wirklich ganz wunderbares Wetter, die Sonne scheint warm auf uns herab und die Farbvielfalt ist atemberaubend. Viele leiden derzeit unter Depressionen höre ich allerorten, fühlen sich schlecht, abgeschlagen und müde.

Geh hinaus in diesen derzeit wunderschönen Herbst und verjage die Dämonen, sammle Blätter und Kastanien, lausche dem Wind und dann geh wieder heim und koch dir einen Tee, wärme dich von innen und werde dir bewusst, wir jammern auf hohem Niveau und die meisten von uns führen ein Leben, von dem sehr viele Menschen nur träumen können.

Ich koche derzeit immer den Apfel-Zitronen-Vanille Bio von Tee von A*ldi, sehr lecker und der Duft ist Hammer.









Warum haben die ganz oft so Knübbelchen aufm Kopf? Buddha-Schick? Und die Ohren, hm, irjenswie stimmp do jet nit.

Als nächste Rezepte, gibt es Ente, Pilzpfanne, Knüles und Himmel un Äd, hach, isch freu misch ;-)

Der Designer ist krank, eine wilde Seuche hat ihn dahin gerafft, Zwieback und Cola sind heute seine favorisierten Genussmittel, armer Hase.
Und fragt nicht was ich mitmache, 
Sterbesofa ist nur was für Weicheier
  kranker Mann u know
Text: Mylady Vanilla
Fotografie: Thomas Knauf
Kamera: Canon 5D MK II
Optik: Canon 50mm f 1.4

Kommentare:

  1. Jedes Löckchen stellt eine Form der Verblendung dar die Buddha bei seiner Erleuchtung gelöst hat und das Ohrläppchen stellt die wahre Buddhaschaft dar, je größer deto besser.
    Btw....meine sind angewachsen.
    Gasho

    AntwortenLöschen
  2. aha - Hans - mit den Ohren hab ich mich immer schon gefragt, ob den Buddhas irgendein schlimmer Brauch heimgesucht hat (Beton-Ohrringe z.B.) Was ist Knüles? Himmel un Äd kenn ich, da ich nach Köln gezogen bin! Kranker Mann - da kann man nur wünschen, dass es schnell vorüber geht. Liebe Grüße von Annett

    AntwortenLöschen