Es ist ein Fehler bei diesem Gadget aufgetreten.

Freitag, 29. Oktober 2010

Flodder

Heute kam es zum Ausbruch des angekündigten Bebens. Frau Vanilla und der kleine Lord beim einkaufen. Eine Dame drängelte vor, der kleine Lord meldete berechtigt Unmut diesbezüglich an. Ich ließ die Dame aber gewähren und wies ihn zur Ruhe an, sie erging sich dann geschlagenen dreimal darüber, wie unverschämt und frech er doch sei, er grummelte vor sich hin. Beim vierten mal hob sie dann den Zeigefinger und sagte: "Pass mal auf Bürschchen . . . " weiter kam sie nicht, denn nun hatte Frau Flodder die Grenze überschritten. Frau Vanilla: "heh! Keine weiter Ansprache mehr, das ist mein Sohn, klar soweit?" sie wich erschrocken zurück, alle Gespräche um mich herum waren erloschen, die Kassiererinnen hatten aufgehört zu kassieren, ich war laut, sehr laut und kann trotz meines geringen Stockmaßes furchterweckend sein. Kein laut mehr von dieser dummen Kuh, das Gesicht vor Wut grau schwieg sie. Besser so! Sonst hätte ich sie nämlich gefragt, ob der weg zum Bad bzw. der Waschmaschine ausgebommt war oder wie viel ihre ungesunde Lebensweise - festgemacht an ihrem Umfang und dem Inhalt des Einkaufswagens die Allgemeinheit noch kosten soll.

Donnerstag, 28. Oktober 2010

Stalker

Mein wunderbarer Physiotherapeut befragte mich gestern Blogtechnisch, ob ich denn wohl keine Angst hätte mir einen Stalker wegen des Blogs einzufangen. Beim Thema bloggen fragen sich das viele, in Social communitys fragt sich das kaum einer, dabei ist da die Wahrscheinlichkeit weit aus höher. Bei "Fratzenbuch" kann man ja noch recht gut die Sicherheit hochstellen, da kann zumindest nur ausgewähltes Publikum sehen, wenn man kennt, bei werpopptwen ist ja immer noch Holland offen.

Wenn ich wirklich mal gestalked werde, Frage ich einfach Juliane, die kennt sich aus ;-)

Dynamik

Manchmal entwickeln Beziehungen eine Dynamik die völlig unvorhersehbar ist. Komische Angelegenheit, bei der ich so manches mal davor stehe und mich wundere, wie diese Entwicklung wohl zustande gekommen ist.

Es ist augenscheinlich die Zeit der "Unhöflickeit" im Moment. Ich bin umgeben von Menschen, die glauben sich alles erlauben zu können, weil ich alles mit an den Tag gelegter Gleichmut durch gehen lasse.

Es brodelt und bald kriegt es einer ab, unter der Oberfläche sind starke seismische Schwingungen. Ich bin gespannt, wer zuerst übertreibt!

Sonntag, 24. Oktober 2010

Gewagte Theorie

Wenn eine Frau nach dem Sex die Klassiker-Frage schlechthin stellt: "an was denkst du?" war der Orgasmus gefaket!