Es ist ein Fehler bei diesem Gadget aufgetreten.

Donnerstag, 10. Mai 2012

Heute ...

Der Eheknebel

Frauen neigen dazu Männern einen "Eheknebel" anzulegen, dieser besteht in der Regel aus Kind/ern und finanzieller Abhängigkeit in variabler Größe.

Die Ehe wird meist seitens des Mannes freiwillig eingegangen, dass Haus wird gebaut, dass erste Kind durchgewunken - beim Zweiten sieht es meist schon anders aus - und dann denkt Frau das Ding ist im Sack und beginnt nachlässig zu werden. Sie vernachlässigt sich, ihren Mann und die Partnerschaft, reden war gestern und Sex? Äh ja, da war mal was....

Nun hat er die Wahl, gehen und ggf erst mal finanzieller Ruin oder bleiben und die Faust in der Tasche?

Meist bleiben die Männer, es wird nicht mehr geredet und der Sex wird outgesourct.

Wie kann man mit so einem Konstrukt zufrieden und entspannt sein? Denn das sind die Frauen in der Regel, oder es kommt mir nur so vor ...

Nachtrag: Ich habe gerade aus Versehen zwei Kommentare gelöscht, Vau und Conny, Entschuldigung!

Plödes neues Dashboard ....