Es ist ein Fehler bei diesem Gadget aufgetreten.

Samstag, 7. Januar 2012

Apfellos, hach ja.

Seit drei Wochen bin ich unglücklich   befreit von der Allgegenwärtigkeit meines iphones, es ist schlicht nicht lieferbar.

DREI.WOCHEN! Sind die bei A*pple wahnsinnig?

Es gibt alles andere, nur das nicht, so langsam frage ich mich ob ich umschwenken sollte.

Montag muss ich wieder arbeiten, da muss ich mir erst mal ein neues Smartphone besorgen, so.kann.das.nicht.weitergehen. Ich bin ja schon ganz grau im Gesicht, sicher Vitaminmangel.

Mittwoch, 4. Januar 2012

Frau Vanillas geheime Zutaten

es ist keine Zutat, sondern ein Satz der sehr bedeutsam ist und den die Bloggersphere in ihrem Portfolio haben sollte, er verfehlt seine Wirkung nie! Er ist der Abschluss einer Ansage, die sonst evtl missverstanden werden könnte:

"Für Dich! Lasse ich mir was ganz besonderes einfallen!"  (bitte im Geiste zergehen lassen) dramatische Pause und Abgang. Eine so subtile Drohung macht einem jeden Angst, dass ist mal klar.

Herzwarm kann man noch zusetzen: "Da, hab ich verdammt viel Phantasie drin!"

Bitte nur sparsam einsetzen, er ist Insiderwissen.

Dienstag, 3. Januar 2012

Leben ist manchmal wirklich anstrengend

vor allem dann, wenn du nur zusehen kannst und selbst nichts tun kannst, um es zu entzerren.

Ehen werden geschlossen und gehen wieder auseinander obwohl die Vorzeichen mehr als gut waren, schade, aber nicht zu ändern.

Leben ist dynamisch, man weiß nie, was - oder - wer hinter der nächsten Ecke wartet.

Hier ist Ruhe, herrliche Ruhe, untermalt vom Schnarchen des Hundes, er träumt grummelnd vor sich hin und macht sich trotz seiner Größe und Kraft als erstaunlich beschwichtigend aus. Tiere können schon Situationen entzerren muss ich sagen, er ist neu und ein Baby, er lenkt grad die Kinder in einem maße ab, die wir Erwachsenen uns sonst aus den Fingern saugen müssten. Ausserdem wirkt er auf mich extrem ausgleichend, durch ihn muss ich vor die Tür und mich den Elementen stellen, die mir dann das Gehirn freiblasen, denken, zusammenfassen und entspannen. Natur ist was tolles.

Sonntag, 1. Januar 2012

Inspiriert vom Miracle-Man


Vorherrschendes Gefühl für 2012?
Aufstehen, Atmen, Essen


2011 zum ersten Mal getan?
Klug gewesen und besonnen. Erstes Mal in meinem Leben.


2011 nach langer Zeit wieder getan?
Gewandert


2011 leider gar nicht getan?
Sex gehabt, fragt nicht!


Wort des Jahres?
Großartig!


Zugenommen oder abgenommen?
Abgenommen.


Stadt des Jahres?
München, obwohl ich es gar nicht mag.


Alkoholexzesse?
Gerne, bin da aber noch in Ausbildung ;-)


Haare länger oder kürzer?
Länger, oder immer gleich lang?


Kurzssichtiger oder Weitsichtiger?
Zero, warum auch? Ich altere ja schließlich nicht wie ihr ;-)


Mehr ausgegeben oder weniger?
Gleich geblieben.


Krankenhausbesuche?
Mehrere, Verusacher entweder der kleine Lord oder ich.


Verliebt?
Nein, dem Herrn sei Dank dafür!
 

Getränk des Jahres?
Sekt und Wasser, in variabler Reihenfolge.


Essen des Jahres?
Bolognese, Scampis und Steak, ebenfalls in varibler Reihenfolge.


Most called persons?
Conny und Michi.


Die schönste Zeit verbracht mit?
Meiner Freundin Michi.


Die meiste Zeit verbracht mit?
Mir selbst.


Song des Jahres?
Dem Soundtrack zu "Bridget Jones"


CD des Jahres?
Wie immer, "Marquees"


Buch des Jahres?
"Eragon" 1,2 und 3.


Film des Jahres?
Miss Marple mit Margret Rutherford


Konzert des Jahres
Xavier Neidoo


TV-Serie des Jahres?
Dr. House


Erkenntnis des Jahres?
Freundschaften werden überbewertet.


Drei Dinge, auf die ich gut hätte verzichten können?
Menschen ändern sich nicht
Reden ist nicht immer Silber und Schweigen nicht immer Gold
Manchmal sollte man einfach früher handeln

Nachbar des Jahres?
Die schöne Nachbarin.



Beste Idee/Entscheidung des Jahres?
Abwarten, Kaffee trinken.


Schlimmstes Ereignis?
Das, der letzten Tage ...


Schönstes Ereignis?
Ich hab alles richtig gemacht!


2011 war mit einem Wort?
Durchwachsen.

Zauberhaftes unerwartetes Silvester

Verbracht mit gänzlich unterschiedlichen - und darum ähnlichen - Menschen, einfach nur schön in allem, herrlich entspannt, ohne jede Konvention.

Herzlichen Dank an dieser Stelle an:

Thomas, Michi und Laura, die Gastgeber und besten Freunde, die ein Mensch sich wünschen kann

Härry, unseren Mann im Aus- und Inland, treuer Freund, Begleiter und schlicht Herzwarm

und eine Weitere, die heute einfach nur eine Seele war:

Martina, die gute Zuhörerin und Beste in ihrem Fach

Herzlich Willkommen 2012

Auf Wiedersehen 2011, du warst kein gutes Jahr in Summe.

Prosit Neujahr in die Bloggersphere, möge Euch dieses Jahr nur gutes bringen.