Es ist ein Fehler bei diesem Gadget aufgetreten.

Freitag, 28. Mai 2010

einer noch vor dem Wochenende


gefunden und gekauft beim Tanken:


ein Erotikmagazin für Frauen.

Hat was, muss ich sagen, ich kann mich wahrlich nicht in allem finden - wer braucht einen Löffel den man auch als Peitsche nutzen kann? Oder einen Vagina-Pflege-Stick? Aber gut, das ist bei anderen Frauenmagazinen ja auch nicht anders - in Summe eine empfehlenswerte Zeitschrift mit durchaus heiteren Momenten. Kann auch gerne als progressiver Couchtischdeko herhalten, Provokation bei Elternnachmittagen, auf der Hutablage statt Dackel oder neckisch aus der Handtasche guckend :-) Cool, softer als Buckowski und so was von urban, hip und satc. Rrrrrrr, Pimp up your sex.

und das hier lasse ich mal völlig unkommentiert im Raume stehen:

Namaste, meine Lieben, möge die große Mutter eure Liebe stets erwiedern

Freitags-Füller # 61




6a00d8341c709753ef01156f545708970c

1. Ohne eine heiße Dusche, Tiegelchen, Töpfchen und Farbe kann ich nicht aus dem Hause gehen  .
2. Das regelt sich später.
3. Wenn man  älter wird, weiß man welche Volksweisheiten wahr sind und welche nicht .
4. Arbeit ist ein großer Teil meines Lebens .
5. Ich freu mich so auf unseren ersten Schwimmbadbesuch.
6. Manchmal bin ich wie eine Hexe und das ist auch gut so.
7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf eine neue Staffel "How I met your mother , morgen habe ich Wäsche :-( geplant und Sonntag möchte ich Kino?!

Christina Hendricks, die schönste Frau Amerikas




















wundert mich gar nicht, allerdings erstaunt ihre Üppigkeit.

Donnerstag, 27. Mai 2010

Wenns dem Esel zu wohl wird

"Die wahrhaft undankbarste Form seinem Partner zu zeigen, dass es einem zu gut geht, ist, ihn zu betrügen"

So geäußert am Wochenende von meiner liebsten Schwägerin.

Ich musste ein wenig darüber nachdenken und bin zum Schluss gekommen, das sie absolut recht hat!

Wenn ich mir so ansehe welche Menschen ihre Partner betrügen, komme ich zu der Erkenntnis, das es den Betrügenden oft zu gut geht. Sie haben Partner die Ressourcen freischaufeln, Zeitfenster schaffen und sich in einer funktionierenden Partnerschaft wähnen. 
Ein Beispiel: 

Der Ehemann geht - wie üblich - einer Vollzeitbeschäftigung nach, sie arbeitet Teilzeit, weil sie sich ja um zwei Kinder und einen Haushalt kümmern muss. Am Wochenende bekommt er von ihr einen Plan welche Dinge er am Wochenende zu erledigen hat (Garage aufräumen, Baum fällen, Reifen wechseln etc.) Sie greift sich bei jeder Gelegenheit schwer an die Stirn und betont, welchen Stress sie doch mit Haushalt und Kindern hat, nennt sich selbst gern "Managerin eines kleinen Familienunternehmens".

Hinter die Fassaden geschaut, stellt sich herraus, das die Lady ihre freien Vormittage doch gern dazu nutzt, fröhlich vögelnd ihre Vormittage bei einem Herrn mit Tagesfreizeit zu verbringen. Gut, dass dann nicht mehr viel Zeit für Haushaltsdinge bleibt, erklärt sich von selbst. Gesehen wird das ganze natürlich, aber wer denkt sich schon etwas dabei, wenn ein Elternteil ein anderes besucht und beide in festen Bindungen sind? Allerdings gibt es ja immer jemanden, der plaudert, es gibt immer jemanden der etwas weiß und so zieht die Geschichte ihre Runden, bis letztlich das Geheimnis ein offenes Geheimnis ist, von dem jeder weiß, bis auf die Betrogenen und genau das ist das Niederträchtige daran.

Ein klassisches Beispiel für Menschen die es einfach zu gut haben und die deshalb aufs Eis gehen.


Auch solche Frauen werden betrogen ....




Donnerstag, 27. Mai 2010

Drei am Donnerstag N° 20


 3 am Donnerstag

1 . Warst du jemals Fan einer Boyband oder ähnlichem?
Danke an Nicole für diese Frage ♥

ich mochte Take-That immer gern, aber Fan? Nein, eher nicht

2. Welches ist dein Lieblingsgedicht/sind deine Lieblingszeilen?
Danke an Beate
für diese Frage ♥

immer schon diese Gedicht:

Rainer Maria Rilke, Herbst
Herr: es ist Zeit. Der Sommer war sehr groß.
Leg deinen Schatten auf die Sonnenuhren,
und auf den Fluren laß die Winde los.

Befiehl den letzten Früchten voll zu sein;
gieb ihnen noch zwei südlichere Tage,
dränge sie zur Vollendung hin und jage
die letzte Süße in den schweren Wein.

Wer jetzt kein Haus hat, baut sich keines mehr.
Wer jetzt allein ist, wird es lange bleiben,
wird wachen, lesen, lange Briefe schreiben
und wird in den Alleen wandern, 
wenn die Blätter treiben.


3. Unabhängig von deiner Lieblingsfarbe: Welche Farbe trägst du gerne?

Weiß mag ich am liebsten.


Hier wird nicht mit Steinchen geworfen. Mitmachen ist jedoch ausdrücklich erwünscht!
Kopiere dafür den Text und überschreibe meine Antworten mit deinen in deinem Blog.
Gerne nehme ich dich in die Steinchensammlerinnenliste auf – einfach Kommentar hinterlassen.
Außerdem freue ich mich über Fragen, die ihr hier gerne mal sehen würdet *zwinker*
Signatur

Mittwoch, 26. Mai 2010

Zeit zu gehen

Es wird definitv Zeit alte Zöpfe abzuschneiden, denn wenn man denkt es geht nicht mehr, dann geht es auch nicht mehr, so einfach ist das.