Es ist ein Fehler bei diesem Gadget aufgetreten.

Donnerstag, 5. Dezember 2013

Der silberne Löffel

here we go:

 1. Die Liebe. Ein biochemischer Vorgang, um die Art zu erhalten oder etwas, was das Leben bereichert, aber auch verkompliziert?

Liebe ist Bereicherung für mich, aber das muss jeder für sich entscheiden

2. Ominvore, Carnivore oder Vegetarier? Und warum?

Ominvore ;-) Warum? Weils schmeckt!

3. Adventskalender oder nicht?

Jepps, war klar ne?

4. Bist Du nachtragend oder kannst Du schnell vergeben und vergessen? Unterscheidest Du dabei auch, was Dir angetan wurde?

Ich bin eine Assasine auf Samtpantöffelchen, ich vergesse nix, bin nachtragend wie ein Elefant und unterscheide sehr wohl danach, wie schlimm ich die Kränkung empfunden habe. Allerdings liegt meine Schwelle relativ hoch, vieles kann ich abtun oder nehme es schlicht nicht ernst. Wenn sich jemand ins "Aus" manövriert hat, kann er/sie eh machen was er/sie will, dann gibt es immer was zwischen die Hörner.

Sagen wir mal so, von meinen Freunden will mich niemand zum Feind haben, das sagt doch eigentlich alles ;-)
5. Kekse, Küche, kochen. Machst Du lieber diese Dinge selber oder lässt Du Dich bekochen und kaufst das Essen lieber fertig?

Sagen wir mal so, wenn es jemand drauf hat habe ich kein Problem mich bekochen zu lassen, wenn das was am Ende rauskommt aber in meinen Augen nicht schmeckt, dann mache ich das lieber selbst. Das Lebe ist zu kurz für schlechtes Essen und schlechten Wein.

Ich bekoche gerne Menschen, für mich eine Leidenschaft.

6. Wichtig an meinem Auto ist nur, dass es mich von A nach B bringt. Oder?

Jepp, das ist das Wichtigste!


7. Dein Handy ist weg. Gerätst Du in Panik, weil alle Lebensdaten verschwunden sind oder quittierst Du diesen Umstand mit einem Schulterzucken?

Keine Panik, da ich immer ein Backup in der Hinterhand habe, ärgern würde es mich trotzdem. Ausserdem habe ich ja jetzt so ein supidu gesichertes neues iPhone 5s und da ist ja so eine Diebstahlsicherung integriert.

8. Die Wurzel aus 16? Und die allen Übels?

Die Wurzel allen Übels ist oft Ignoranz gepaart mit Dummheit, falsche Eigeneinschätzung ist auch oft der Grund für Übles
.

9. Religion und Glaube ist für mich.....

wichtig, es gehört zu meinem Leben einfach dazu. Wer an nichts glaubt und nichts besserers zu tun hat, als jede Plattheit im Bezug auf die Kirche zu bedienen ist oft auch in anderen Bezügen griesgrämig und solche Menschen halte ich mir vom Leib wie der Teufel das Weihwasser. Religion kann sehr tröstlich sein und Kirchen sind oft von so großer Schönheit, dass ich sie alleine deshalb schon mag. Das obligatorische Anzünden einer Kerze für einen Menschen hat etwas sehr symbolträchtiges für mich.

10. Hund oder Katze?

Hund ;-) Ich finde meinen Hund großartig! Der Designer muss ihn mal für euch fotografieren, schab nur Smartphone Bilda ;-)


Mittwoch, 4. Dezember 2013

Ich hab ein Stöckchen mitgenommen

Die Lady hat ein Stöckchen geworfen, ich mag das Stöckchen, here we go:
  1. Magst Du Weihnachten?

    Ja, meine liebste Jahreszeit ever, ich find nix so schön wie Weihnachten und die Zeit davor. Ich mag die Musik, das Essen, die Stimmung, die Dekoration, herrlisch!

  2. Liebst du deinen Job?

    Anteilig, manches liebe ich anderes nicht
  3. Welches Verhalten/Eigenschaft kritisierst und welche liebst du an deinen Eltern?

    Ihre Kritik an mir und meinem Leben finde ich oft unschön, sie sind sehr zuverlässig und lieben dkL sehr, das mag ich.
  4. Gibt es einen Menschen den du bedingungslos liebst?

    Mehr als einen Menschen aber nur einen Hund ;-)
  5. Was für ein Urlaubstyp bist du? Pauschal- oder Individualreisen?

    Pauschal, logisch, das aber dann nur in Teuer.
  6. Großstadt oder Land und warum?

    Land, Ländlicher, am Ländlichsten, ich bin für die Stadt zu klein und fühle mich unwohl wenn ich nicht jede Menge Gegend um mich habe. Ich brauche meine Spaziergänge durch die Natur, den Blick auf mein Dorf, die Kirchenglocke um 6 Uhr in der früh, das Wiehern der Pferde während ich Milchkaffee trinke, den Geruch von frisch gemähtem Gras ... All das brauche ich um zur Ruhe zu kommen.
  7. Wenn du auswandern würdest, wohin und warum?

    Isla Mujeres, weil ich da mit dem Captn eine Bar eröffne, ansonsten wäre Norwegen das Ziel meiner Wünsche, hach was könnte ich da für Fotos machen und erst die Zimtschnecken, seufz.
  8. Hast du noch zu deiner/m Kindergartenfreund/in Kontakt?

    Jepps, wir treffen uns am 20.12. sie ist eines meiner Christmasgirls


  9. Bist du ein Kümmerer oder bist du eher der Meinung: Es gibt zwei Arten von Problemen, meine und die von anderen?

    Ich bin ein totaler Kümmerer, ein richtiges "rund um sorglos Paket", ich kümmere mich zuverlässig und umsichtig um die kleinen und großen Kümmernisse meiner Lieben. Um mich selbst kümmere ich mich in der Regel nicht, warum das so ist weiß ich nicht.

    Mir käme es zB nie in den Sinn, mir selbst das beste oder größte Stück Fleisch zu geben, für mich undenkbar. 


  10. Hättest du die Möglichkeit einmal durch die Zeit zu reisen (hin und zurück), würdest du in die Zukunft reisen um zu sehen was passiert oder in die Vergangenheit um etwas zu ändern, was du falsch gemacht hast (scheiß auf das Zeitparadoxuum)

    Keines von Beidem, ich glaube nicht, dass so etwas gut für mich wäre.

    Aktuelle Weihnachtsdeko im Hause Vanilla:




Die lustigen Wichtelmänner habe ich bei den Blumenmädchen gekauft, die sind aber leider ratzeputze ausverkauft, zu schade.

Weiße Kugeln: Style und Art

Text: Mylady Vanilla 
Fotografie & Styling: Thomas Knauf 
Kamera: Canon 5D MK II 
Optiken: Canon 50mm f 1.4 100mm f 2.8 Makro 
Licht: Dedo Weigert

Sonntag, 1. Dezember 2013

Entenbrust mit Cassis und Feldsalat, wenn schon das Wetter nicht stimmt, dann wenigstens das Essen

Zu den klassischen Wintergerichten gehört für mich die Entenbrust die es in den zauberhaften Wintermonaten (höhö, 1. Advent, Nieselregen, 5 Grad - von Schnee und "Zauberhafter Winterlandschaft" so weit entfernt wie ich von einer sportlichen Höchstleistung) mindestens zwei Mal geben muss. Ein Gericht mit geringem Aufwand und großer Wirkung, wenn man sich an die Zeitangaben hält, kann praktisch nix schief gehen.





2 Entenbrüste á ca 400 g
Geflügelfond von Johann Lafer
Cassis
Grafschafter Goldsaft aka Rübenkraut
Salz 
Pfeffer
Saucenbinder
Henglein Teig für Reibekuchen rheinischer Art
Feldsalat
Zwiebeln
weißer Balsamico
Olivenöl

Als erstes gibt man den Reibekuchenteig in eine feuerfeste Form - wir haben Formen benutzt, die eigentlich für Spiegeleier gedacht sind - und eine halbe Stunde bei 250 Grad im Backofen backen, danach kommt das ganze in eine Pfanne mit reichlich Sonnenblumenöl zum bräunen. (Reibekuchen werden schwimmend ausgebacken) anschließend auf ein Küchenpapier legen, damit das Fett aufgesogen wird.

Während der Teig im Backofen ist, die Entenbrüste kreuzförmig einschneiden und mit viel Sonnenblumenöl von beiden Seiten goldbraun anbraten, die Entenbrüste mit 100 ml Cassis übergießen und 2 Minuten darin ziehen lassen.

Entenbrüste entnehmen und in einer feuerfesten Form für 12 Minuten bei 250 Grad in den Umluftofen geben. Wenn ihr keine zwei Backöfen habt - wir haben durch Zufall zwei im Gebrauch - dann verbleiben die Brüste 10 Minuten bei mittlerer Hitze und 6 Minuten bei schwacher Hitze in der Pfanne (zwischendurch wenden) Brüste entnehmen und in Alufolie ruhen lassen. 


Den Sud mit:

4 Esslöffeln Geflügelfond,
1 Esslöffel Grafschafter Goldsaft, 
einer halben Tasse heißem Wasser, 
und Salz und Pfeffer nach Belieben würzen. 

Die Sauce mit einem handelsüblichen Saucenbinder andicken. Meine Mama hat immer Kartoffelmehl mit kalten Wasser gemischt und damit die Sauce gebunden, geht auch einwandfrei.

 







Den Feldsalat waschen und putzen, aus Zwiebeln, weißem Balsamic, Olivenöl, Salz, Pfeffer und einem Schuss Wasser eine Vinaigret bereiten.  

Wir wünschen Euch trotz des Wetters einen wunderbaren ersten Advent, lasst es Euch einfach gut gehen und wenn ihr Kinder habt, denkt daran, SIE WERDEN SO SCHNELL GROSS! 



Unerhört ist das, dkL bekommt jetzt sein erstes eigenes iPhone, pfff, gestern hat der noch mit Lego gespielt und "Hui Buh" gehört...