Es ist ein Fehler bei diesem Gadget aufgetreten.

Samstag, 4. September 2010

Zwiebelkuchen

Man nehme Blätterteig aus dem Kühlregal, Zwiebeln, Schmand, Salz, Pfeffer, Knoblauch, gewürfelten Speck, Kümmel und optional Kräuterbuttergewürz.

Schmand mit Salz, Pfeffer, Knoblauch, Kümmel und dem Kräuterbuttergewürz nach Geschmack vermengen.

Blätterteig auslegen, Zwiebel mit dem Gurkenhobel darüber verteilen, Speck verteilen und mit dem Schmandgemisch übergießen, in den Backofen und bei 200 Grad 30 min backen.

Groß! Da macht ein Blech nicht satt, lecker!

Alle fanden es toll, Kinder, die schöne Nachbarin inkl. Freundin und SM.

Frau Vanilla fand es auch toll, sie hat es sogar auch gegessen, denn normalerweise kocht sie nur und schmeckt ab, essen tun es dann die anderen, reiner Eigennutz, denn sie kocht um sich zu entspannen, andere lesen, laufen oder gehen zu einem Psychoquaksalber, Frau Vanilla kocht für ihre Lieben, das ist eben meine Form dem alltäglichen Einerlei zu begegnen, das und schreiben, wobei, ich hatte noch ein Schreibwerk ganz anderer Art für einen besonderen Menschen angekündigt.

Mal sehen.


—-- Artikel wurde erstellt auf meinem iPhone 3G

Hm.




—-- Artikel wurde erstellt auf meinem iPhone 3G

Donnerstag, 2. September 2010

Donnerstag

Drei am Donnerstag N° 34






1. Wie sah dein Leben vor zehn Jahren aus?

Der kleine Lord war 10 Monate, meine Haare waren viel länger als heute, Support für ein Call-Center war mein Job, ich hatte ein Kaminzimmer in dem der Boden tiefer war als im restlichen Geschoss, damit mein Weihnachtsbaum höher sein konnte, ich kannte nur ganz wenige Menschen hier und lebte sehr zurückgezogen, jeden Tag spazierte ich mit dem Kind durchs Land.

2. Hast du ein Talent, auf das du besonders stolz bist?

Ja, ich kann lecker kochen und recht passabel Geschichten schreiben, außerdem kann ich ganz oft Hellsehen.

3. Wie kannst du mit Kritik umgehen?

Diese Frage trifft mich diese Woche schon zum zweiten
Mal Ich kann nicht gut mit Kritik umgehen, ich nehme mir das sehr zu Herzen und neige dazu, Kritiker in die Wüste zu schicken. Oft ist Kritik nur selbstherrliches Geschwätz weil Andere glauben es besser zu wissen. Ich kritisiere auch nur selten, ich muss schließlich nicht deren Leben leben.


—-- Artikel wurde erstellt auf meinem iPhone