Es ist ein Fehler bei diesem Gadget aufgetreten.

Samstag, 12. Juni 2010

Geheimtips

Heute ist wahrscheinlich wieder Vollpfostentag! Manchmal scheint es so, als würde eines dieser kleinmotorigen Flugzeuge - Dschesna, oder wie die heißen - am Himmel erscheinen, angehangen den Banner "Denk an Änni!" An solchen Tagen brummelt mein Handy dann nämlich komische SMS von Menschen vor sich hin, die ich entweder vergessen habe, vergessen will oder solchen, die es nie in den einen dieser Gefühlszustände geschafft haben, weil ich mich gar nicht an sie erinnere.

—-- Artikel wurde erstellt auf meinem iPhone

Freitag, 11. Juni 2010

wm, liebe und musik

Alle denken 4 Jahre zurück, wahrscheinlich weil es so ein Jahrhundertsommer war, weil wir so gut gefußballert haben, weil der Begriff "Sommermärchen" sich in den Köpfen festgesetzt hat.

Ich lebte noch in meinem Haus (also gefühlt "mein Haus", denn gehört hat es ja immer ihm), die Welt war damals schon absolut nicht in Ordnung, es fühlte sich aber noch nicht so schlimm an. Wir waren viel alleine der kleine Lord und ich, wir gingen damals noch viel mit D. nach Bad Neuenahr ins "Twin". Heute gehen wir mit meiner geliebten Schwägerin und der blonden Amöbe auf zwei Beinen - kleiner Seitenhieb - ins Panoramabad Rüngsdorf und leben nicht mehr im Dorf der Aufständischen sondern einen Ort weiter, im Dorf der Theaterspieler. Unsere Wohnung ist schön, der Garten groß genug, die Menschen sehr nett. So ändern sich die Dinge eben, ich würde nicht tauschen wollen, aber manchmal bin ich wehmütig.


Agro Berkum

Gestern geschehen im Ländchen.

Ich fahre den kleinen Lord jeden Morgen zur Schule, so auch gestern. Eine bestimmte Dame - die eine gewisse Affinität in meine Richtung hat - begnete mir in der Nähe dieser Schule im Auto an einer ziemlich engen Kreuzung. Ich telefonierte wie häufig (mit meiner Freisprecheinrichtung) von daher war ich ein wenig abgelenkt, bis mir aus dem Augenwinkel auffiel, dass die Dame mit ihrem Wagen die Vorfahrt außer acht lassend auf mich zusteuerte, ich habe dann gebremst und bin ausgewichen.

????????

Ist der die Blondierung ins Hirn gelaufen? Zuviel Hausfrauen-TV geguckt?

Operative Hektik ersetzt geistige Windstille kann ich da nur sagen, denn wahrscheinlich war sie wieder so busy busy auf dem Weg zu ????? ja, zu was auch immer, dass sie das gar nicht mitbekommen hat.

Mein Auto ist vollkaskoversichert und ich hatte kein Kind im Auto, ihr Auto ist, keine Ahnung, aber alt und sie hatte mit Sicherheit ein Kind im Auto, von daher allein würde ich so etwas lassen, aber ein jeder wie er mag.

Das war nicht die erste Aktion dieser Art, ich bin gespannt, was als nächstes folgt.

Donnerstag, 10. Juni 2010

LiebeLoveL'amour



Wenn Treue Spass macht, ist es Liebe

Donnerstag, 10. Juni 2010


Drei am Donnerstag N° 22


 3 am Donnerstag



1 . Welche drei Eigenschaften schätzt du an deiner besten Freundin/deinem besten Freund am meisten?

ich habe keine beste Freundin, es ist eine Mischung aus mehreren Frauen die alle einen Platz in meinem Herzen haben, ihnen allen ist gemein:

1. das sie mich und meinen Hang zum Drama und Chaos ertragen
2. das sie emotional ähnlich sind wie ich
3. das sie herzlich, liebevoll und tolerant sind.



2. Gibt es einen Geruch, auf den du sofort – egal wie – reagierst?

da gibt es mehrere, ein Beispiel:

positiv: Erbeeren, Gurke, Basilikum, Kokos = alles Sommer, alles seufz ....
negativ: kennt ihr den Geruch von ungewaschenem Nacken? Der ist nicht individuell sondern immer gleich, ein Gemisch aus Schweiß, fettigem Haar und keine Ahnung was. Das riecht man z.B. wenn man an einem Schal oder einem Jackenkragen schnüffelt, ekelhaft! Ich neige dazu, wenn mir jemand ein Kleidungsstück in die Hand gibt, daran zu riechen und manchmal rieche ich dann diesen Geruch, da könnte ich würgen. Bei manchen Menschen ist dieser Geruch so stark, dass man das riechen kann wenn sie vor einem stehen. Meine Reaktion ist immer die gleiche, ich verziehe angewiedert das Gesicht.






3. Was würdest du dir kaufen, wenn du es dir im Moment leisten könntest?

 den neuen BMW X6! Ich bin dekadent, das weiß doch jeder :-)


Hier wird nicht mit Steinchen geworfen. Mitmachen ist jedoch ausdrücklich erwünscht!
Kopiere dafür den Text und überschreibe meine Antworten mit deinen in deinem Blog.
Gerne nehme ich dich in die Steinchensammlerinnenliste auf – einfach Kommentar hinterlassen.
Außerdem freue ich mich über Fragen, die ihr hier gerne mal sehen würdet *zwinker*

Mittwoch, 9. Juni 2010

ja, so ist es!


Wer lebt denn hier über seine Verhältnisse?

Von Stephan Ueberbach, SWR, ARD-Hauptstadtstudio

Liebe Bundesregierung, sehr geehrte Frau Merkel,

wen meinen Sie eigentlich, wenn Sie sagen, wir hätten jahrelang über unsere Verhältnisse gelebt?
Ich jedenfalls habe das nämlich ganz sicher nicht getan. Ich gebe nur das Geld aus, das ich habe. Ich zahle Steuern, bin gesetzlich krankenversichert und sorge privat für das Alter vor. Ich habe mich durch Ihre Abwrackprämie nicht dazu verlocken lassen, einen überflüssigen Neuwagen zu kaufen, ich bin kein Hotelier und kein Milchbauer. Und "Freibier für alle" habe ich auch noch nie verlangt.

Wer war wirklich maßlos?

Meinen Sie vielleicht die Arbeitslosen und Hartz IV-Bezieher, bei denen jetzt gekürzt werden soll? Meinen Sie die Zeit- und Leiharbeiter, die nicht wissen, wie lange sie ihren Job noch haben? Oder meinen Sie die Normalverdiener, denen immer weniger netto vom brutto übrigbleibt? Haben die etwa alle "über ihre Verhältnisse" gelebt?

Nein, maßlos waren und sind ganz andere: Zum Beispiel die Banken, die erst mit hochriskanten Geschäften Kasse machen, dann Milliarden in den Sand setzen, sich vom Steuerzahler retten lassen und nun einfach weiterzocken als ob nichts gewesen wäre.

Mehr Beispiele gefällig?

Zum Beispiel ein beleidigter Bundespräsident, der es sich leisten kann Knall auf Fall seinen Posten einfach hinzuwerfen - sein Gehalt läuft ja bis zum Lebensende weiter, Dienstwagen, Büro und Sekretärin inklusive.
Zum Beispiel die Politik, die unfassbare Schuldenberge aufhäuft und dann in Sonntagsreden über "Generationengerechtigkeit" schwadroniert. Die von millionenteuren Stadtschlössern träumt und zulässt, dass es in Schulen und Kindergärten reinregnet. Die in guten Zeiten Geld verpulvert und in der Krise dann den Gürtel plötzlich enger schnallen will, aber immer nur bei den anderen und nie bei sich selbst.
Liebe Frau Bundeskanzlerin, nicht die Menschen, sondern der Staat hat dank Ihrer tätigen Mithilfe möglicherweise über seine Verhältnisse gelebt. Ganz sicher aber wird er unter seinen Möglichkeiten regiert.

Mit - verhältnismäßig - freundlichen Grüßen,

Ihr Stephan Ueberbach

Singlelady, ein Nachtrag

er:                      du kannst doch zu mir in mein Haus ziehen

ich (gedacht):     ?!, never, hat der einen Knall?
ich (gesagt):       wie kommst du denn auf die Idee? Ich geh doch nicht aus meinem Ländchen weg!

er (mit hochgezogenen Brauen):    kannst du dir nicht vorstellen, mit mir in meinem Haus zu leben?

ich (gedacht):    schreiend weglaufen wäre jetzt das Beste
ich (gesagt):      auf gar keinen Fall! Ich bleib da wo ich bin und das ist auch gut so. Ich mag mein Leben


Vollkommen verständnisloser Blick des Alpha-Männchens, der sich wohl so gar nicht vorstellen konnte, dass es auch Frauen gibt, die sich nicht die Zehen abhacken um in den goldenen Schuh einer Beziehung zu passen. Der Blick mit dem er mich daraufhin bedachte, machte mir klar, dass er glaubte mich mit der Zeit in seinen Beziehungsschuh zwingen zu können. Ein Mann der es gewohnt ist zu führen, kann sich im Alter wohl kaum vorstellen, das nicht jeder vor ihm kuscht.

Materiel betrachtet, eine der dümmsten Entscheidungen meines Lebens (Haus, Putzfrau, Au-Pair, Kohle, Status, alles vorhanden) aber, dann lieber keine Weihnachtsgeschenke.

Fazit: Kontakt beendet

Traumprinzensuche ausgesetzt bis nächsten Sommer, diesen Sommer will ich noch alleine sein und mich der Bequemlichkeit einer Singlelady hingeben.



Dienstag, 8. Juni 2010

aus dem eben gebloggten Buch der Beitrag über mich ....

Andrea

Basics: Material girl

Der Name Andrea ist die weibliche Form von Andreas, stammt vom griechischen »andreia« ab und heißt übersetzt Tapferkeit bzw. Mannhaftigkeit...

Vertreterinnen dieses Namens haben es nicht nötig, hintenherum zu agieren. Sie sind tough genug, ihrem Gegenüber offen ins Gesicht zu sagen, was sie an ihm stört. Sie sind aber auch Meisterinnen im Einstecken. ... Andreas investieren viel Zeit und Energie, sich ihre Brötchen zu verdienen. Und die sollten möglichst nicht zum Aufbacken, sondern vom besten Bäcker der Stadt sein. Denn Andreas pflegen einen gutbürgerlichen bis leicht luxuriösen Lebensstil....

In ihren Mußestunden liest die Andrea gerne, bevorzugt Krimis,
sportelt regelmäßig, aber nicht übermäßig und besucht kulturelle
Veranstaltungen. Den Urlaub verbringt sie meist in exotischen Gefilden.
 
Optik und Outfit:
Sich regen bringt Segen
Ungepflegtheit ist den Andreas ein Greuel. Nichts hassen sie mehr, als sich gehen zu lassen. Das widerspräche diametral ihrer Diszipliniertheit. ... Schminke trägt die Andrea zwar nur dezent auf, dafür geht sie aber ohne fast nie aus dem Haus, was schon ihre Eitelkeit gebietet. Bei der Wahl ihrer Garderobe decken die Namensträgerinnen ein weites Spektrum ab. Von der Jeans, die dann aber eher hochwertig sein sollte, bis zum Kostüm ist alles drin. Allerdings fühlen sie sich im legeren Outfit wohler als im eleganten. Einen ganzen Schrank voller Schuhe haben Andreas eher selten...

Verführung und Sex:
Time is cash, time is money
Die Andrea lockt nicht und jagt nicht. Wenn sie an einem Abend keiner anspricht, geht die Welt für sie auch nicht gleich unter. Denn sie defi niert sich keineswegs über Partnerschaft und noch weniger über einen Mann. Doch alleine schon der »ring of ice«, der sie umgibt, macht sie für viele Männer zum Faszinosum. Es reizt ihre Verehrer ungemein, die eisige Fassade der Andrea zu durchbrechen, um
ein loderndes Feuer dahinter zu entdecken. Bei der direkten Kontaktaufnahme gibt sich die Andrea meistens ziemlich spröde. Von Worten lässt sie sich ohnehin weniger betören als von einem Sportwagen vor der Diskotür. Bisweilen landet ein Mann mit ihr im Bett und weiß noch immer nicht so recht, was er davon zu halten hat: Ist er nur ein Zwischenhäppchen für sie, oder hegt sie ernsthaftere Absichten. Bis die Andrea auch nur ansatzweise ihre Gefühle offenbart, vergehen meist etliche Wochen. Andreas sind gewiss keine asexuellen Frauen, aber sie machen aus der Geschlechtlichkeit auch kein allzu großes Brimborium. Sie brauchen weder ein in »epische Länge« gezogenes Vorspiel, noch muss der Akt an sich besonders phantasievoll sein. Genauso gut kann die Andrea auf ausgiebiges Kuscheln danach verzichten. Dagegen steht sie auf Quickies, und gerne darf es bei ihr ganz heftig zur Sache gehen. »Kirschen aus Nachbars Garten« naschen die Trägerinnen dieses Namens nur selten, sind ihnen doch häufig schon die im eigenen zu viel. Da Andreas die Bedeutung der Sexualität nicht überhöhen, brauchen sie meist keine Wochen oder Monate, bis sie sich einem Verehrer hingeben. Nicht selten folgen sie einer neuen männlichen Bekanntschaft schon am ersten Abend in ihr Schlafgemach oder laden sie noch zu sich »auf einen Kaffee« mit »Latte« ein.
 
...
Partnerschaft:
Double income, no kids
Für Andreas spielt die Beziehung selten die »erste Geige«. Berufliche Karriere ist ihnen in der Regel wichtiger. Ihren Job komplett für die Familie aufzugeben, kommt für sie nur selten in Frage. Das ist
auch der Grund, warum viele von ihnen nur ein Kind haben oder ganz auf Nachwuchs verzichten.
... Die Andrea ist in jeglicher Hinsicht eine emanzipierte Frau. Niemals wird sie sich einem Mann bis zur Selbstaufgabe anpassen. Unternimmt ihr Partner den Versuch, sie zu unterjochen, so beißt er bei
ihr auf Granit. Lässt er nicht davon ab, wird die Andrea gehen. Schließlich kann sie auch bestens alleine zurechtkommen. Überhaupt ist die Andrea kein Typ, der glaubt, nur eine »Friede-Freude-
Eierkuchen-Beziehung« sei eine gute Beziehung. Im Gegenteil, bisweilen sucht sie förmlich die Konfrontation. Nur wenn die sich dann nicht als das »klärende Gewitter« erweist, kann sie (lange) nachtragen. Bis es aber bei der kontrollierten Andrea zu einer emotionalen Eruption kommt, muss ihr Partner sie schon massiv belügen und betrügen.
 
Trennung: Game over!
Ihr Stil und ihre Klugheit verbietet es den Andreas, die ehemals gemeinsame Wohnung mit dem Partner in einer Nacht-und-Nebel- Aktion komplett auszuräumen. ...
 
Pflegetipps:
Musts:
* Laden Sie die Andrea beim ersten Rendezvous grundsätzlich ein,
auch wenn das nicht ganz billig wird. Alles kann eine Andrea gebrauchen,
nur kein »Sparbrötchen«.
* Wenn Sie bereits mit einer Andrea zusammen sind, vermeiden Sie
tunlichst Langeweile. Ihr Herzblatt dieses Namens braucht Abwechslung.
Nur gemütliche Fernsehabende zu zweit können Sie
sich auf Dauer abschminken.
* Denken Sie unbedingt an wichtige Jahrestage und das dazugehörige
Präsent. Ansonsten wird Ihre Andrea Sie mit Verachtung
strafen. Beherzigen Sie beim Schenken unbedingt das Prinzip
Klasse statt Masse.

No-Gos:
* Glauben Sie niemals, Sie hätten eine Andrea im Sack und bräuchten
sich nicht mehr sonderlich um sie zu bemühen. Setzen Sie jedoch
dabei nicht auf die romantische Schiene. Die wird die nüchterne
Andrea eher nerven.
* Bei einer Andrea nicht ausreichend auf Körperpfl ege zu achten ist
eine absolute Todsünde. Wenn Sie von ihr einen Gutschein für
Maniküre geschenkt bekommen, ist fast Matthäi am Letzten.
* Von ihrem Kommunikationsverhalten her sind Andreas eher
männlich geprägt und wollen schnell auf den Punkt kommen.
Kerle, die stundenlang um den heißen Brei herumreden, sind ihr
zuwider.

Ideale Namenspartner:
Thomasse und Franks brauchen nicht viele Streicheleinheiten. Deshalb
sind sie bei einer Andrea gut aufgehoben. Der Werner wird der
Andrea materiell die Sterne vom Himmel holen können. Auch hier
werden sich beide vom Nähebedürfnis her reichen. Auf kommunikativer
Ebene klappt es gut mit dem Andreas und dem Christian, die
beide ähnlich pragmatisch gestrickt sind wie sie. Anfangs werden
sich die Namensträgerinnen auch zu einem Markus hingezogen fühlen,
weil er ihnen einen schönen Schein vorgaukelt, aber wehe der
Schwindel fliegt auf …

Prominente Namensträgerinnen:
Andrea Ballschuh, Andrea Ypsilanti, Andrea Nahles, Andrea Kiewel,
Andrea Henkel, Andrea Sawatzki, Andrea Jürgens
Namenstag der Andrea: 30. November


Ich habe dem eigentlich nicht mehr viel hinzuzufügen, wer mich kennt, weiß was stimmt! (Wer zum Henker ist Andrea Ballschuh?)

Jepp, da weißte Bescheid Schätzeken

Andrea steht auf Quickies...

Was Frauennamen über Sex verraten



Warum kann die Petra so gut mit Männern, die Joachim heißen, erlebt mit einem Michael aber sicherlich Schiffbruch? „Weil Petras und Joachims für gewöhnlich Familienmenschen, Michaels hingegen Hallodris sind“, behauptet Paarcoach Clemens Beöthy.
Seit 13 Jahren berät er Partnersuchende und fand bei seiner Arbeit heraus, dass der Vorname viel mehr über einen verrät als gemeinhin angenommen, selbst beim Liebesleben.
In seinem Buch „Heirate niemals einen Udo“ (Knaur, 9,95 €) charakterisiert er ausführlich 50 Männer- und Frauennamen. Wer kennt die besten Tricks im Bett? Wer taugt als Zuhörer? EX....SS hat mal reingelesen ...
Was Vornamen übers Liebesleben verraten:
Andrea:


Sie definiert sich nicht über einen Mann, und gerade das macht sie für viele Männer zum Faszinosum. Steht auf Quickies, gerne darf es dabei etwas heftiger zur Sache gehen.

Wohnung

entweder die Wohnung sieht gut aus, oder ich, beides geht nicht. Was nützt ein polierter Vorgarten? Den kann ich schließlich nicht mit mir herumtragen. Dieser Hausfrauen-Wahnsinn geht mir tierisch auf meine nicht vorhandenen Nüsse! Ich kümmere mich lieber darum, es dem Burschi und mir gut gehen zu lassen, putzen kann ich immer noch. AAAAABBBBBBEEEEERRRRRR, ich habe tatsächlich noch zwei Badezimmerkisten ausgepackt und! Kosmetik im weitesten Sinne entsorgt, alle Kacheln abgewaschen und den Boden auf den Knien geschrubbt (2 b? hm, keine Ahnung) Ich finde das jetzt alles irgendwie ungewohnt wenn ich ins Bad komme und der Alibert ist so leer ..... Außerdem hat diese verf.... Firma die Zusammensetzung meines Conditioners geändert, ohne mit mir darüber gesprochen zu haben, das hasse ich.

wer hätte das gedacht?

"Bier-Brille"

Schönsaufen funktioniert wirklich

Was wir alle geahnt haben, hat jetzt die Wissenschaft nachgewiesen. Wir können uns andere Menschen schöntrinken. Mit viel Alkohol. 

Das Phänomen der „Bier-Brille“ – man kennt's in Kneipen, Clubs und Diskotheken auf der ganzen Welt. Mit jedem (alkoholischen) Getränk erscheint der Flirtpartner oder die -partnerin attraktiver, begehrenswerter. Es stimmt wirklich. Eine britische Studie beweist: Je mehr eine Person trinkt, desto weniger erkennt sie feine Details im Gesicht des Gegenübers. 

Forscher hatten dazu Studenten untersucht – nüchterne und angetrunkene. Sie legten den Testpersonen 20 Paare von Fotos vor, von Männern und Frauen zwischen 18 und 25 Jahren. Jeweils eines der beiden Fotos war digital bearbeitet, Gesichtszüge wurden symmetrischer gemacht, also attraktiver.
In der Gruppe der nüchternen Testpersonen wählten 56 Prozent das jeweils überarbeitete Foto. In der Angetrunkenen-Gruppe waren es nur 43 Prozent. Studienleiter Dr. Lewis Halsey: „Betrunkene können schlechter symmetrische Gesichter erkennen und stören sich weniger an Makeln.“
Schönsaufen funktioniert. Fakt bleibt aber: Nach der „Bier-Brille“ folgen am nächsten Morgen erst der Schreck - und dann die Kopfschmerzen ... 

Studien dazu können an jedem Wochenende in einer bestimmten Kneipe in W. betrieben werden :-) Insider wissen wovon ich spreche ;-) Das Dorf der Sieger!

Ja, ne is klar ...

Mutter wird amtlich durch "das Elter" ersetzt
In Bern wird jetzt mit der Abschaffung der Diskriminierung ernst gemacht
(MEDRUM) Laut neuem Leitfaden für die amtlich verbindliche Sprache in der Schweiz scheint die Verwendung der Begriffe Vater und Mutter unter die Rubrik diskriminierender Begriffe zu falle. Kinder haben demnach künftig keinen Vater oder Mutter, sondern nur noch ein Neutrum als Ursprung, genannt "das Elter". Das berichtet die Zeitung BLICK.

Statt Vater oder Mutter sollte man besser «der Elternteil» oder «das Elter» schreiben. «Der Leitfaden ist für amtliche Publikationen verbindlich», sagt Isabel Kamber, stellvertretende Leiterin Zentrale Sprachdienste, Sektion Deutsch, der Bundeskanzlei der Schweiz, wie die schweizerische Zeitung BLICK berichtet.
Damit folgen die politisch Verantwortlichen in Bern den Vorschlägen in der Beschlußvorlage 12267 im Ausschuß für Chancengleichheit von Frauen und Männern des Europarates, der gegen die Verwendung von Begriffen wie des Mutterbegriffs in den Nationen kämpfen soll, um Gender-Gleichheit herzustellen.
Eine derartige sprachliche Deformation würde auch den Erwerb der Elternschaft durch homosexuelle Paare erleichtern.  Ein Kind, dessen soziale Eltern zwei lesbische Frauen sind, hätte dann eben nicht mehr eine Mutter und eine Stiefmutter, sondern zwei Elter: Elter 1 und Elter 2. Folgerichtig wäre es, auch die Großmutter, Großvater, usw. abzuschaffen. Großelter 1 und Großelter 2 müsste es dann heißen oder - noch besser - Großelter 1.1 und 1.2 sowie Großelter 2.1 und 2.2. Dies wäre auch eine digitalisierungsfreundliche Lösung, die sich überdies an Patchworkverhältnisse flexibel anpassen ließe.

Montag, 7. Juni 2010

Yami Yami


Blockhouse-Steak, gekauft nach der Empfehlung einer Kollegin, das Steak mit geling-Garantie, stimmt auch, muss man einfach sagen. Der Preis ist natürlich auch ein Hammer € 28,00 fürs Kilo, da kostet das Steak dann € 5,00, aber lecker wars! Zwei Minuten von jeder Seite in die heiße Pfanne, ruhen lassen in Alufolie und dann genießen. (Wer mich kennt, weiß, ich mags blutig, grrrrr :) Salat wie immer frisch, nix ausse Tüte! Alles handgeschnipselt und die Sauce von Hand gerührt und nicht geschüttelt. Dazu Kräuterbutter, natürlich auch von Muddi selbst in der Hexenküche angemischt.

Karriere

und so wird aus dem kleinen Lord der kleine Herr Schockemöhle ...