Es ist ein Fehler bei diesem Gadget aufgetreten.

Samstag, 14. Januar 2012

Die meisten Frauen lieben den "Vorher-Nachher-Effekt"

Insoweit ist das neue Projekt der Firma Thomas Knauf Fotografie, dieses Bloggs und einer noch nicht benannten Friseurin ein "Vorher-Nachher" der Frau Vanilla.

Wir werden ein Fotocasting in diesem Sinne durchführen, Ergebnisse gibt es nicht in diesem Blogg sondern auf Anfrage an mich nach Fertigstellung, ich werde berichten. Spannend muss ich sagen, wirklich spannend.

Sollten die Leser dieses Bloggs auch an so etwas interessiert sein nehmen wir die Anfragen gerne entgegen, entweder an mich oder Thomas Knauf direkt, it's up to you.

Ein vielgehegter Wunsch von Frauen - und Männern - sind Aktaufnahmen, auch dieses beherrscht Thomas perfekt, auch hier gerne anfragen.

Donnerstag, 12. Januar 2012

Ich bin die Frau die die Welt erschaffen hat!

So die Aussage eines Freundes.

Zum Sachverhalt, er sagte genau dieses: "Für deinen Sohn bist du die Frau die die Welt erschaffen hat und er, ist der Sohn der Frau die die Welt erschaffen hat."

Genau so ist das für meinen Sohn und mich, gradlinig mit Niveau, letztlich den Sachverhalt - gerne auch mit rohen Worten - auf den Punkt bringend, den Blick für die Welt offen, keiner Herausforderung aus dem Weg gehend, tapfer, mutig, langmütig und loyal, keine Konfrontation scheuend und zuversichtlich. So sind wir, das macht so manchem Angst, das ist aber ein anderes Thema.

Leben ist immer, egal was du tust, es geschieht auch ohne Dich.

Job Teil II

Nun das zweite Gespräch zu diesem Job, dieses Mal mit der Vorgesetzten des vermeintlichen neuen Chefs.

Fazit:

Gleicher Inhalt, nur der Hund hat nicht gezogen

Frauen sind weniger leicht um den Finger zu wickeln wie Männer  offen für weiblichen Charme

Einem nicht HRler Zusammenhänge in der Personalführung zu erklären ist schlicht kaum möglich

Controllerinnen sind Wesen der dritten Art

Warum bin ich die Frau, die für diesen Job am besten geeignet ist? Weil ich großartig, sexy und unheimlich nett bin? Durch mein Wesen bezaubere? Dicke Möpse habe? Hm, alles ungeeignet in Frauenaugen würde ich sagen, also war die Antwort eine viel langweiligere, zu langweilig um sie hier zu posten.  

Und schließlich, nach einem 10 Stundentag auf der Arbeit mit jeder Menge Stress und nervigen Sachverhalten bin ich nur noch suboptimal aufgestellt für Gespräche dieser Art.

In Summe war es trotzdem positiv denke ich, wir werden sehen, wenn es nicht klappt, könnt ihr mich als nächstes in der Vorstandsetage der Zentrale der Macht finden, denn dieses ist die nächste Option, die auf jeden Fall offen ist, Hospitation in der Communicationeinheit dieses Ladens, auch bestimmt nicht schlecht, allerdings arbeite ich lieber handfest und bei meinem Gedächtnis für Menschen und Namen auch nicht eben optimal, in der fünften Etage fühle ich mich bestimmt wie ein Alien, rheinische Frohnatur vs Sekretätinnen in Zero-Size und Hosenanzug, grusel....

Allerdings, jede Menge Material für interessante Contents, insoweit für Euch die bessere Wahl.

Barney, einfach großartig.

Mittwoch, 11. Januar 2012

Final last words

Grad empfunden beim Lesen der Contents meiner Communities:

"Aufstehen und einfach gehen"

Was kommt denn da rum, wenn ihr das tut? Nix, was soll schon passieren?

Dienstag, 10. Januar 2012

Ein neuer Job!

Bessere Bezahlung und bessere Aufgaben, was will man mehr?

Ich war noch nicht mal gut im Vorstellungsgespräch, auf die Frage: "Was sind ihre Schwächen" wusste ich schlicht keine Antwort! Ich habe 300 000 Schwächen, aber die Antwort: "Verdammt noch mal, ich bekomme keinen Gulasch hin, obwohl ich das schon 100 mal versucht habe" zählt wohl nicht? Ich kann auch nicht Backen und langweilige Aufgabenstellungen machen mich fahrlässig, konnte ich aber auch nicht sagen, hm, ja.

Also hab ich einfach gesagt, was mir in den Sinn kam: "Da kann ich so aus dem Stehgreif nichts sagen, wenn man mir Stöcke zwischen die Beine wirft, werde ich ungehalten, dauert, endet aber in einer klaren Ansage" und erzählte eine letzliche Geschichte aus dem Büro...

Ja, ich weiß, unprofessionell, hmpf. Ich musste mich noch nie bewerben, ich wurde einfach immer "abgeworben", sowas gibt es.

Nun ja, er will mich haben, hat also funktioniert in Summe, er muss den Job noch ausschreiben und es kommen bestimmt viele Bewerber, dabei habe ich das Ding schon im Sack ;-)

Unschlagbares Argument waren meine Hobbies - denke ich.

Er: "Was haben Sie für Hobbies?"

Ich: "Schwimmen, Radfahren, Lesen  Ich habe einen Sohn der 12 Jahre alt ist - und damit in der Pubertät und einen Hund - der ein Welpe ist, ich koche an einem Tag in jeder Woche für 10-15 Menschen, sehe niemals Fern - sondern habe eine riesige Filmesammlung, Lesen tu ich auch und ansonsten habe ich keine Zeit für irgendwas."

Er: "Was ist das für ein Hund?"

Ich: "Ein Goldendoodle, er hat eine Schulterhöhe von 62 cm und wächst noch"

Er: "Hach, wir wollten auch immer einen Hund" ...

Hätte ich mir auch alles andere sparen können, danke Lando!

Der Sommerhit 2012, man muss azyklisch denken!

Das Lied das mich heute morgen in den Tag katapultierte ...