Es ist ein Fehler bei diesem Gadget aufgetreten.

Donnerstag, 29. Dezember 2011

Pornodarsteller, ein Geschichte.

Ich habe eine Freundin, Sabine, die zehn Jahre mit einem Mann im täglichen auf und ab zusammenlebt hat bis sie sich trennten, soweit nichts besonderes.

Nach der Trennung kam eine ander Freundin zu ihr und sagte: "Du muss mal vobeikommen, ich muss dir was zeigen!", sie ging also hin und bekam einen Porno präsentiert, in der Sabines ehemalige Freund die Hauptrolle spielte - in den bekleideten Szenen trug er Kleidung, die Sabine gekauft hatte. Es war keine Amateur-Produktion auf You*orn, sonder ein Wald- und Wiesen-Porno aus der Videothek, den die Freundin für sich und ihren Freund zur Erheiterung - und ohne das Wissen um den Hauptdarsteller - ausgeliehen hatte. Emotional war die Beziehung durch, insofern kam es hier zu keinem Schaden, allerdings, das Ding saß! Sie hatten zusammen gelebt, als ganz normales Paar, er arbeitete im Schichtdinst bei einem Wachdienst, wechselnde Einsatzzeiten waren insofern an der Tagesordnung, perfekt um seine "Schauspielerei" dahinter zu verstecken. Sie hatte nichts gemerkt, auch nicht im sexuellen Bereich, alles nicht spektakulär, man hatte sich schlicht auseinander gelebt, passiert.

Sicher sonderbar und eine Geschichte, die das Leben nicht oft schreibt, allerdings frage ich mich dann:

"Kennt man den Menschen mit dem man sein Leben verbringt wirklich?"

Ergänzend sei gesagt, Sabine schlief jeden Tag mit diesem Mann, JEDEN Tag ohne Ausnahme, es gehörte zu deren Leben dazu und sie ist eine echte Porno-Queen in jedem Bezug, kein Mauerblümchen oä, eine wirklich hübsche - wenn nicht gar schöne - Blondinge mit erweiterten Lungenflügeln, bestechendem Humor und Charme, ein Mensch gewordener Männertraum in vielen Bezügen.

Kommentare:

  1. Nochmal zum Verständnis:

    Jeden Tag Sex? 10 Jahre lang? Blond mit Aufbauten?
    Ok - krieg ich ihre Emailadresse?

    AntwortenLöschen
  2. Spaß beiseite:
    Nein, Es ist NICHT möglich, den Menschen wirklich "komplett" zu kennen - nicht den, den man zu kennen glaubt und auch nicht den, mit dem man womöglich sein ganzes Leben verbringt.

    AntwortenLöschen
  3. Ich hab auch einen Bekannten, der das gemacht hat - allerdings weiß seine Frau davon. Heimlich ist das schon irgendwie heftig. Zumal man ja durchaus über das "Ergebnis" stolpern kann ;)

    AntwortenLöschen
  4. Ich habe das mitterweile so oft mitbekommen, dass man einen Menschen, egal, wieviele Jahre er an Deiner Seite verweilt, nie ganz wirklich kennen kann.
    Menschen verändern sich.
    Manchmal alleine.
    Manchmal zu zweit.

    Und in Deinem Fall ist das ja wirklich krass.
    Da kann man an ihrer Stelle nur froh sein, sich mit nix angesteckt zu haben.

    Und das Kopfkino, warum und wieso und kein Vertrauen, und das Belogen werden bleibt.

    AntwortenLöschen
  5. Heftig... mehr fällt mir dazu nicht ein. Außer eines: Einen Menschen kann man nie richtig kennen. Wäre auch viel zu langweilig. Er könnte einen weder überraschen noch erstaunen (positiv wie negativ) und wäre absolut berechenbar. Schrecklicher Gedanke.

    AntwortenLöschen
  6. @MM: Bild ist an dich raus, Mailadresse bekommst du selbstredend nicht ;-) Nein, man kennt den Menschen an seiner Seite wirklich niemals ganz, ist das gut oder schlecht?

    @Judy: Ich könnte nicht an der Seite eines solchen Mannes leben, nicht wegen seines "Jobs", sondern wegen der kaputten Seele dahinter.

    @Finchen: Menschen ändern sich nicht, niemals, man kennt nur nicht alle Facetten.

    @Härry: Lese und lerne mein junger Padawan ;-)

    @dieMia: Mag sein, aber solche Geheimnisse braucht keiner, auch nicht im Nachgang. Stell dir vor, sie hätte es während sie noch im Überschwang der Liebe war erfahren? Da wäre wohl jeder positive Angang nicht mehr möglich gewesen.

    AntwortenLöschen
  7. Ja ne, gelesen habe ich. Das war auch schlecht geschrieben. Sollte eigendlich eher eine Frage werden. Sowas wie, "Wird das jetzt hier ein Tier und Porno/Sex - Blog?". Naja nun gut, zur Strafe mach ich meinen jetzt zu einem Technikblog : P
    Let´s do geeky stuff, because we can do it!!!

    AntwortenLöschen
  8. @FotoVanilla:
    Danke.
    Wow.
    DIE ist ja mal lecker...

    Hab ich mir fürs nächste Leben auf die to-do-list gesetzt.
    Kannst ihr also ausrichten, im nächsten Leben braucht sie sich gar nicht groß umgucken, bin dann schon da :-).

    AntwortenLöschen
  9. Hoffe Sie hat sich testen lassen...

    AntwortenLöschen