Es ist ein Fehler bei diesem Gadget aufgetreten.

Dienstag, 25. März 2014

Die Geiz ist geil Mentalität ...

geht mir sowas von auf den ...

Was ist das für eine Art zu Leben und zu konsumieren?

Geiz ist eine Sache die mich wirklich anwiedert, es gibt keine Eigenschaft an einem Menschen die mich so sehr abstößt wie Geiz. Ich habe auch lernen müssen es gibt:

a) Geber

und es gibt

b) Nehmer

und dazwischen gibt es eigentlich nix. Mit "Nehmern" gebe ich mich gar nicht erst ab, beim ersten Anzeichen werden sie sofort aus meinem Leben gestrichen. Ich liebe ja so Typen, die zu einem Nachhause kommen, sich umsehen und denken: "Hey, läuft bei denen, da halt ich mich doch mal gleich schadlos dran ..." Das hinter all dem sehr viel Arbeit und Herzblut steckt wird mal flott ausgeblendet, es wird so getan, als wäre uns das in den Schoß gefallen, praktisch ohne unser zutun und warum dann nicht einfach mal in Anspruch nehmen, daran teil zu haben?

Ich hab ja für mein Leben gern Gäste und bewirte sie, das ist gar kein Thema, ich verschenke ständig schöne Dinge an meine Lieben und nehme dafür Geld in die Hand, das war schon immer so. Wenn du mich zum Freund hast, hast du das "Rundum sorglos Paket" gebucht, ich kümmere mich um alles - manchmal zuviel, auch das gebe ich zu. Du kommst zu uns zu Besuch? Verlass dich darauf, es ist alles so wie du es dir wünschst, wie in einer Wellness Oase, es gibt Essen und Getränke nach Wunsch, Blumen stehen auf dem Tisch, die Musik passt zur Stimmung und ich nehme dich in den Arm und zeige dir, wie sehr ich mich freue dich zu sehen, so einfach ist das.

Aber wenn ich merke, dass ich als Wirt benutzt werde und man zu geizig ist, ein Blümchen in die Hand zu nehmen wenn man sich an meiner Gastfreundschaft gütlich tut, dann ist Schluss - wegen mir, können die Blumen auch auf dem Feld gepflück werden, vollkommen ok, niemand muss Geld in die Hand nehmen, Zeit reicht. Für Geizhälse habe ich ebensowenig Zeit wie für Faulenzer, beides geht nicht in Vanillas Welt.

Wollt ich nur mal gesagt haben!


Kommentare:

  1. Leider so wahr! Nach der gleichen Erkenntnis waren plötzlich 80 % der "Freunde" aussortiert. Einfach mal den Mut haben und dem Gefühl folgen. Tut gut.
    LG, Holger (der jetzt für Mittags- und Abendgäste mit Freude kochen geht ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Am Ende ist man besser dran, das weiß ich <3

      Wobei ich mach da keinen Alarm, ich lasse das geräuschlos ausklingen ;-)

      Löschen
  2. Die vom Stamme "Nimm" werden immer mehr. Ich könnte Dir da ein Liedchen aus dem orangelab trällern.
    Sortiere da wie Du aber gnadenlos aus.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Werden sie wirklich mehr oder werden wir nur klüger? ;-)

      Löschen
    2. Erfahrener, klug warst Du vorher schon :-*

      Löschen
    3. Goldis Wise Words of Wisdom!

      Löschen
  3. Leider gibt es genügend Leute, die nicht gelernt haben zu teilen, sich zu bedanken, andere Menschen wert zu schätzen. Zum Glück muss man ja nicht mit Jedem Freund sein...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das muss ja auch schon als Kind lernen, mein Sohn kann das in Perfektion, das konnte er schon mit drei Jahren aus dem eff eff, ich poste mal was dazu ;-)

      Löschen
  4. Du sprichst mir so sehr aus dem Herzen und ich bin echt jemand, der gerne gibt und sehr herzlich ist. Was habe ich mich am WE erst wieder geärgert, als wir einen Bekannten für 2 Tage zur Übernachtung hier hatten. Das war kein Gast, sondern ein unverschämter Parasit - der schlussendlich unserer Nachbarin noch ihren Geburtstagskuchen weg aß, den wir ihr zur Überraschung mitgebracht hatten. Ich habe mich in Grund und Boden geschämt & entschuldigt und bin innerlich geplatzt. Der war jedenfalls das letzte Mal bei uns.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Kenne ich nur zu gut! Fremdschämen im eigenen Haus, gru.se.lig, vom Leib halten und gut ist. BTW wann kommt ihr eigentlich mal zu Besuch? Wir erwarten euch sehnsüchtigst <3

      Löschen
  5. Und wegen dem "rundumsorglos fühl Dich bei uns wohl Paket" ist es bei Euch auch so schön. Ich kann die Nehmer auch nicht verstehen aber die muss es auch geben, damit man die Geber mehr genießen kann ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke goldiger Schatz! DU machst aber als Gast viel zu viel und erwartest sooooo wenig, für dich durften wir ja noch nicht mal kochen und von deinen Törtchen haben wir letzte Woche noch gespeisst, mnjom, lecker! <3

      Löschen
    2. Schmunzel oki also habt ihr noch? Ansonsten bescheid geben, werden geliefert ;)

      Na ich bzw. wir entspannen doch bei Euch, das ist doch genug Erholung und der Kerl kann zupfen, der andere zupft mit, wir Mädels können quatschen und das ist Erholung pur. Bald ist wieder Sommer und dann muss der Mann, der deinige endlich mal Carpaccio auf den Grill legen ;) Für den Nachtisch sorgen wir :-D

      Löschen
  6. Ich mache da mittlerweile auch einen gnadenlosen Strich!

    Wenni ch merke (und das merke ich recht schnell), dass es mehr ein Nehmen denn ein Geben ist (und das meine ich nicht nur finanziell sondern auch bzw vor ALLEM auch emotional), ziehe ich die Reißleine.

    Ich bin kein Quell unerschöpflicher Annehmlichkeiten...

    AntwortenLöschen